Kaspersky Lab

MOBILE SECURITY
BYOD UND MDM

MOBILE SECURITY
Mobile Geräte spielen in Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Doch je mehr Endpoints Firmendaten beinhalten, desto größer ist das Risiko, Opfer von Kriminellen zu werden, wenn interne Informationen in falsche Hände geraten. Entsprechend muss Mobile Security vor Malware, unerwünschter Verwendung durch Mitarbeiter und anderen Bedrohungen schützen – sogar bei Verlust oder Diebstahl mobiler Geräte.

BRING YOUR OWN DEVICE (BYOD)
Durch die Nutzung privater Endgeräte am Arbeitsplatz können Mitarbeiter gefährliche Schadsoftware in das Firmennetzwerk einschleusen. Einmal im Unternehmen verbreitet, ist ein Virus nur noch sehr aufwändig zu entfernen.

VORTEILE VON BYOD
• Mitarbeiter sind zufriedener, wenn sie Geräte nutzen, an die sie sich gewöhnt haben.
• Sie können produktiver arbeiten, weil jederzeit und von jedem Ort ein schneller Zugriff auf das Firmennetzwerk besteht.
• Ihre Motivation steigt, wenn sie bei der Auswahl von Mobiltelefonen und Co. mitwirken können und ihre Vorlieben berücksichtigt werden.
• Mitarbeiter müssen nur ein einziges Gerät für private und berufliche Zwecke mit sich führen.
• Im Gegenzug profitieren Unternehmen davon, dass sie ihre Mitarbeiter besser erreichen und sie ihre IT-Anschaffungskosten senken, wenn Mitarbeiter auf bereits bestehende Geräte zugreifen können.

NACHTEILE VON BYOD
• Die IT-Abteilung des Unternehmens muss ein größeres Netzwerk überwachen: Sie muss zusätzliche Geräte verwalten und sichern sowie sich in unterschiedliche Systeme einarbeiten.
• Das Unternehmen muss im Rahmen des Risikomanagements einen IT-Sicherheitsbeauftragten ernennen, der sich auch um den Virenschutz für Smartphones von Mitarbeitern kümmert.
• Es müssen rechtliche Rahmenbedingungen geklärt werden (z.B. Haftungsfragen, Änderungen der Arbeitsverträge).
• Es drohen Probleme bei der Konformität zwischen mobilen und internen Geräten.
• Das Gerät gehört nicht der Firma. Es müssen also schriftliche Bestimmungen zum Umgang und Löschen von Daten auf privaten Geräten festgelegt werden (z.B. wenn ein Smartphone verloren geht oder gestohlen wird und das Unternehmen das Mobiltelefon sperren oder orten lassen möchte).

byodALTERNATIVE CYOD Eine Alternative zur Nutzung privater Mobilgeräte ist Choose Your Own Device. Obwohl bei dieser Variante das Endgerät Eigentum der Firma ist und der Mitarbeiter lediglich aus den vom Unternehmen aufgelisteten Geräten wählen kann, ist es dennoch wahrscheinlich, dass viele Mitarbeiter private Smartphones oder Tablets in das Arbeitsumfeld mitnehmen. Wer also einen CYOD-Ansatz verfolgt, sollte trotzdem Richtlinien und Kontrollen zur Verwendung von privaten Geräten am Arbeitsplatz entwickeln.

 

ÜBERLEGUNGEN IM VORFELD
• Verbessert die BYOD-Strategie überhaupt Prozesse in meinem Unternehmen?
• Müssen alle Mitarbeiter integriert werden oder nur bestimmte Personen?
• Dürfen auch Familienmitglieder oder Freunde der Mitarbeiter das Endgerät nutzen?
• Soll mein Unternehmen zwecks Datensicherheit alle Dateien verschlüsseln oder soll nur der Bereich mit unternehmenskritischen Daten durch Mobile Security geschützt werden?
• Soll ein Mobile-Device-Management (MDM) eingeführt werden oder genügt es, die Mitarbeiter zu sensibilisieren?

MOBILE DEVICE MANAGEMENT (MDM)
Unter Mobile Device Management versteht man die zentrale Verwaltung von Mobilgeräten mit Hilfe einer Software. Der Administrator kann durch eine IT-Lösung alle Geräte zentral anmelden, konfigurieren und sperren. MDM-Anwendungen bieten außerdem spezielle Funktionen, um die Einhaltung unternehmenseigener Sicherheitsrichtlinien zu gewährleisten, Apps zu verwalten und Zugangskontrollen durchzuführen.
Unternehmen setzen immer häufiger MDM ein. Dadurch erhalten sie trotz wachsender Zahl an Mobilgeräten, steigender Datenmengen und zunehmender Malware-Varianten umfassende Sicherheit, Transparenz und Kontrolle beim Einsatz von Smartphones und Tablets im Unternehmen.

FAZIT
Wenn alle Punkte im Vorfeld beachtet werden und eine umfassende Mobile Security eingesetzt wird, entsteht durch BYOD oder CYOD eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

MOBILE SECURITY
BYOD UND MDM

Kaspersky Lab
Diese Seite ist ein Service der Firma Kaspersky Lab. © 2013 Kaspersky Lab